Freundeskreis Chotanagpur e.V.

Chotanagpur ist eine Region in dem neugegründeten Bundesstaat Jharkhand im Nordosten Indiens. Dort lebt und arbeitet unsere erste Partnergruppe: Dorfweber, die früher für den Dorfbedarf Festtagssaris webten. Der derzeitige Vorsitzende des Freundeskreis Chotanagpur e.V., Dieter Hecker, lernte die Weber in den 1970er Jahren während seiner mehrjährigen Tätigkeit in Ranchi kennen und erfuhr von ihren Problemen. Weil ihre traditionellen Produkte nicht mehr gefragt waren oder von der verarmten Landbevölkerung nicht mehr bezahlt werden konnten, wurden die Weber arbeitslos und wanderten zum Teil in die Slums von Kalkutta ab. Dieter Hecker riet den Webern, Tücher für den europäischen Markt zu weben. Er begleitete die Umstellung und versprach, sich um den Verkauf zumindest in Deutschland zu kümmern. Es gelang ihm allerdings nicht, eine der ‚Dritte-Welt-Handelsorganisationen‘ dafür zu gewinnen. Deshalb wurde eine Gruppe gegründet, die sich als Freunde der Weber von Chotanagpur verstand : der Freundeskreis Chotanagpur e.V.. Basierend auf ausschließlich ehrenamtliche Arbeit mit ihren geringen Nebenkosten konnte der Freundeskreis Chotanagpur e.V. den Import und Vertrieb der Waren zu akzeptablen Preisen ermöglichen. Über die Produkte wuchs auf beiden Seiten ein Interesse aneinander, so dass ein andauernder direkter Kontakt entstand, gefestigt durch gegenseitige Besuche. So erfuhren wir auch von den sozialen Problemen der Weber und so gesellte sich zu unserem Ziel, den Webern durch Aufträge Arbeit für eine auskömmliche Existenz zu schaffen, sehr bald eine soziale Unterstützung der Weber.

Irgendwie erfuhren auch andere Selbsthilfeprojekte von Kleinhandwerkern, Genossenschaften und gemeinnützigen Rehabilitationswerkstätten von unserem Engagement und baten uns, auch sie zu unterstützen. So wurden wir ein Förderverein für Benachteiligte und auch eine kleine Importorganisation, die eigentlich schon von Anbeginn streng nach den in den 1990er Jahren entstandenen Kriterien für den Alternativen Handel arbeitete, so wie sie in der Konvention der Weltläden festgelegt waren. Der Weltladen-Dachverband prüfte uns in seinem ATO-TÜV und bestätigte, dass wir der Konvention der Weltläden-Kriterien für den Alternativen Handel gerecht wurden.

Nach 25 Jahren recht erfolgreicher Arbeit wuchs das Bedürfnis, den Geschäftsbetrieb und die ideelle Arbeit zu trennen . Zusammen mit dem mit uns eng verbunden Freundeskreis Chotanagpur Dortmund e.V. , in dem das gleiche Bedürfnis vorhanden war, entstand die Idee, die Geschäftsbetriebe beider Vereine auszulagern und dafür eine GmbH zu gründen. 2010 wurde die Chotanagpurgruppe-Faire Handelsgesellschaft mbH gegründet, deren einzige Gesellschafter der Freundeskreis Chotanagpur e.V (Sitz: Karlsruhe) und der Freundeskreis Chotanagpur Dortmund e.V. wurden. So war gewährleistet, dass etwaige Gewinne aus dem Verkauf der Produkte unserer Partner und Freunde der gemeinnützigen Arbeit in Indien zu Gute kommt.