Chotanagpurgruppe
dritte-welt-handels-gruppe

engagement - bedingungen - produkte - projekte - kontakt

sitemap

 

Chotanagpur ist eine Gegend in dem neugegründeten  Bundesstaat Jharkhand im Nordosten Indiens. Dort lebt und arbeitet unsere erste Partnergruppe: Dorfweber, die früher für den Dorfbedarf Festtagssaris webten, die heute kaum noch jemand will. Einer von uns, der länger in Indien gearbeitet hat, stieß in den siebziger Jahren auf diese Gruppe und riet ihnen, sich auf  Webwaren für den europäischen Markt umzustellen. Das ging gut, aber es gelang nicht, eine europäische Organisation des ‚Dritte-Welt-Handels' für die Vermarktung zu gewinnen. So beschlossen wir, es selbst zu machen. Bald gesellten sich andere Gruppen, Dorfgenossenschaften, Behindertenwerkstätten, die bei den großen Importorganisationen chancenlos waren, hinzu. So wurden wir eine kleine Importorganisation, die streng nach den Kriterien für den Alternativen Handel arbeitet, so wie sie in der Konvention der Weltläden festgelegt sind. Der Weltladen-Dachverband hat uns in seinem ATO-TÜV geprüft und uns bestätigt, daß wir der ‚Konvention der Weltläden-Kriterien für den Alternativen Handel' insgesamt gerecht werden.

Darüber hinaus haben wir ein paar eigene Leitlinien:  Der persönliche Kontakt mit allen Projektpartnern ist uns wichtig; wir bemühen uns, alle regelmäßig zu besuchen, nicht nur um über die Produkte zu sprechen sondern auch über die Lebenssituation der Produzenten und ihrer Familien.

In Deutschland wird die Arbeit fast ausschließlich ehrenamtlich geleistet. Wir nehmen in Kauf, dass unsere Organisation nicht immer perfekt ist, aber so haben wir mehr Mittel zur Verfügung, um zur Verbesserung der Arbeits- und Lebenssituation  unserer Projektpartner beizutragen.